Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
CCV91 Logo
Home
Graz ist nicht Sauris
Written by Michael Tschernitz   
Wednesday, 03 February 2010 13:54
There are no translations available.

 

Liebe Freunde! 

Der Cricket Club Velden nahm wieder am Hallenturnier in Graz teil. Die Mannschaft, gemixt aus dem Altbestand mit Eric A., Franzi, Much und Jim, verstärkt durch die Graz Legionäre Adrian und Amlin sowie einer großen Auswahl an indischstämmigen Spielern der FH und Uni Klagenfurt, konnte nicht wirklich überzeugen. Lediglich der vorletzte Gesamtplatz, wobei kein Vorrundenspiel gewonnen werden konnte. Knapp war letztlich nur das Spiel gegen Lords CC, dem späteren Turniersieger, der gegen uns allerdings, da bereits für die Endrunde qualifiziert, mit seinem B-Team antrat. So bleibt uns nur die Gratulation an den Veranstalter, AVL Graz CC, für ein wirklich gut organisiertes Hallenturnier.

Übrigens vernichteten laut Aussage des Schankburschen am Nachmittag während des Spieles 4 Burschen unseres Teams immerhin 55 weiße Spritzer, hier waren wir wohl auf alle Fälle vorn dabei.

Am Samstagabend, nachdem wir im Masala Restaurant sehr gut indisch gegessen hatten, zog es uns noch in ein Pub (warum dieses Lokal als Pub bezeichnet wird, war mir anfänglich nicht ganz klar, die Bezeichnung Bub wäre aufgrund der überproportionalen Anzahl junger männlicher Besucher angemessener gewesen). Bereits um kurz nach 1:00 Uhr zog es mich und Franzi ins heimelige 4-Bettzimmer der Jugendherberge. Mich wohl auch deshalb, weil mich am Vorabend Walter Happes Geburtstagsfest fest im Griff hatte, immerhin wurden zu fünft Wein im Einkaufs-Wert von ca. 1.000,-- Euro vernichtet. Franzi eher wegen seiner „Urlaubswoche", in der er täglich in seiner Firma bis Mitternacht gearbeitet hat.

Aufgrund unseres frühen Abganges ließ sich unser Parade-Amerikaner noch zu der Aussage „das kann schon einmal passieren" hinreißen, um sich danach gegen sieben Uhr am Frühen Morgen auf leisen Sohlen ins Zimmerchen zu schleichen. Aber völlig anders als erwartet, verfiel er nach wenigen Stunden Schlaf nicht ins „Saurische"*) bzw. „Zährische"*), welches eigentlich von allen Mitspielern, die diesen Zustand an ihm bereits miterleben durften, erwartet wurde. Vielleicht hat ja in Graz einfach die Höhenluft gefehlt.

Mit lieben Grüßen

Much

*) Saurisch bzw. Zährisch

Ein erst in jüngerer Zeit bekannt gewordener Zustand, der nach übertriebenem Konsum von Erfrischungsgetränken (wer es Ausprobieren möchte, am besten gelingt es, wenn man alle verfügbaren Sorten Alkohol zu sich nimmt), gepaart mit dem Aufenthalt in einer Seehöhe von über 1.000 Metern auftreten kann. Der Befallene reagiert vorerst kaum auf Wiederbelebungsversuche um dann aber, in Schwung gekommen, sogar das berühmte Kulniggsche Granteln*) in den Schatten zu stellen. Der Erkrankte fällt weiters besonders durch Beschimpfungsorgien auf, welche natürlich die zu Hilfe geeilten Freunde bzw. auch Fremde zu gleichen Teilen abbekommen. Sei es beim Anbieten von Schmerztabletten bzw. beim Servieren von feinsten Sauriser Speck-, Käse und Wurstwaren.

Der jetzt als Saurisch bzw. Zährisch benannte Zustand, hat anlässlich unseres Besuches (Clubklausur) in Sauris Ende November bereits seinen Siegeszug angetreten. Von Sauris, Velden und Klagenfurt ausgehend, hat dieser Ausdruck angeblich heute besonders im Süd- und Oberkärntner Raum, aber auch in großen Teilen Friauls einen Bekanntheitsgrad von über 50 %. In Kärnten ist eher die Bezeichnung "Saurisch" geläufig, wobei im Friaul die Bezeichnung „Zährisch" übernommen wurde. Also bitte nicht wundern, wenn anlässlich eines Besuches in Sauris ein dort Ortsansässiger in etwa sagt: Jo Buable, hoscht dos Zährische heinte.

*) Kulniggsches Granteln muss in unserem Kreise nicht mehr erläutert werden.

.
 
Auftakt 2010
Written by Michael Tschernitz   
Friday, 29 January 2010 11:49
There are no translations available.

 

Liebe Cricket Freunde!

Bereits schon zur Tradition geworden, hat das Jahr 2010 mit unserer „Sektion Eisstock" den sportlichen Startschuss gegeben. Bereits drei Mal wurde im Gasthof Lex in Dellach am Wörther See geschossen, heuer werfen sich die Profis auch wieder einmal ordentlich aufs glatte Parkett. Bei sehr knappen Spielausgängen führt derzeit das Team um Moar Herbert Bürger mit 2:1. Das nächste Mal wird am Freitag, 5. Februar beim Gasthol Lex ab 18:00 Uhr wieder scharf geschossen, die Eisschützen-Saison wird wohl bis Anfang März andauern, Interessierte sollen sich bitte bei mir melden und können, nach Maßgabe an freien Plätzen, gerne mitstreiten.

Aber auch ein weiterer, für unseren Club ebenfalls bereits traditionell behafteter Fixpunkt, wartet bereits auf unser Cricket Team. Am Samstag, 30. und Sonntag 31. Jänner 2010 spielt die Mannschaft des Cricket Club Velden 91 wieder in Graz anlässlich des Hallenturniers um die Marsala-Trophy, großteils mit den Old boys wie Jim Statopolous, Eric A. Holmes, Franz Waldher und Michael Tschernitz. Einem fröhlichen Cricket-Saisonauftakt sollte also nichts im Wege stehen.

Am 23. Jänner 2010 stand in Wien wieder die Verbandsitzung auf dem Programm. Unser Neo-Kassier Franz Waldher hat den Cricket Club Velden 91 offiziell vertreten, die beiden Altsozis Eric A. und Much (verstärkt durch die Ultras Klaus Gottwald und Ernst Gollner)  konnten leider aufgrund des zeitgleich stattfindenden Herzerlballs beim Pachernighof diesen Termin nicht wahrnehmen. Franz berichtete, dass sich in Wien aber auch nicht wirklich essentielle Neuigkeiten ergeben hätten, obwohl, wie üblich, diese Sitzung über viele lange Stunden ging. Es wurde, für uns äußerst positiv, zwar festgelegt, dass die meisten OL-Spiele in Seebarn und Velden gespielt werden sollen, über Fixtures bzw. andere wichtige die Saison betreffende Fakten kann leider derzeit, weil bei der Sitzung kein Thema, noch nicht berichtet werden.

Geplante Punkte der heurigen Saison:

Cricket Ground Velden/Latschach:

Velden Sixes vom 25. bis 28. Juni 2010 (inkludiert die Beechwood Spiele Freitag bzw. Montag), diverse Freundschaftsspiele gegen nationale und internationale Clubs, 1. Kärntner Cricket-Meisterschaft

Auswärtsspiele:

Cricket-Wochenende in England, Turnier in Mezica (Abhängig vom Spielmodus)

Alle Termine werden derzeit von uns abgestimmt und sobald sie fixiert sind auch in üblicher Form bekanntgegeben.

Alles Liebe und bis bald

Euer

Michael Tschernitz

.
 
Weihnachtsfeier 2009
Written by Michael Tschernitz   
Monday, 14 December 2009 16:24
There are no translations available.

 

Liebe Cricket-Freunde,

am Samstag, 12. Dezember 2009 fand im Clubhaus des CCV91 unsere diesjährige Weihnachts- und Jahresabschlussfeier statt.

Viele unserer Mitglieder ließen sich die Gelegenheit auf ein Treffen mit den Freunden aus unserem Club nicht entgehen um äußerst zahlreiche Stunden gemeinsam zu feiern. Hier haben auch viele unserer „Wiener-Freunde" den doch weiten Weg nach Velden gefunden.

Der CCV91 hat im Clubhaus ein kaltes wie auch warmes Buffet organisiert, wobei wir uns bemüht haben, für jeden Gusto etwas dabei zu haben. Nachdem ja unser Club auch Mitglieder hat, die sich vegetarisch ernähren, wurden hier auch fleischlose Gerichte zubereitet, wobei ich Ajantha und Gamini hier besonders danken möchte. War es bereits schwierig, aus der Gruppe unserer indischstämmigen Freunde, aus welcher ja auch die Gruppe der Vegetarier kommt, eine genaue Anzahl an Anmeldungen für die Feier zu erhalten, gereicht der Punkt „Erscheinen" bzw. sich wenigstens rechtzeitig Abzumelden zum Fiasko. Vereinzelte Absagen, ca. eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, keine einzige Teilnahme aus dieser Personengruppe, erscheint mir doch, gelinde gesagt, als äußerst seltsam. Dass hier auch unser Clubcaptain nicht teilgenommen hat, ist wohl das Tüpfelchen auf dem i. Letztlich haben wir diese Feier eigentlich auch aus dem Grund im Clubhaus veranstaltet, um die Kosten für die Mitglieder mit kleiner Brieftasche (wie z.B. Studenten) in geringem Rahmen zu halten.

Nachdem zumindest Teile des Buffets verzehrt waren und der eine oder andere Humpen getrunken war, sagten uns zu guter letzt auch noch die Tänzerinnen, welche als Mitternachtseinlage gedacht waren, ab. Da blieb uns dann letztlich nur noch der Weg ins Veldner Zentrum, um selbst bis in die frühen Morgenstunden das Parkett zu fegen.

Mit ganz lieben Grüßen

Euer Much

.
 
More Articles...
<< Start < Prev 31 32 33 34 35 36 37 38 39 Next > End >>

Page 34 of 39